Nie mehr Schmerzen beim Tango tanzen!

Tun Dir beim Tango tanzen immer Rücken oder Beine weh, weil Du verkrampft oder mit schlechter Haltung tanzt?

Hast Du manchmal gar keine Lust mehr, Tanzen zu gehen, weil Dir hinterher alles wehtut?

Dann ist der Tangokurs mit Brigitta Winkler genau richtig für Dich.

In einer Woche lernst Du, wie Du Deinen Körper besser aufs Tango tanzen vorbereiten und Schmerzen abbauen, oder besser noch, ganz verhindern kannst.

Tangoreisen La Rogaia Oktober 2014, Tu Deinem Körper etwas Gutes. Tango tanzen und entspannen mit Brigitta Winkler,

Tangoreisen La Rogaia Oktober 2014, Tango tanzen und entspannen mit Brigitta Winkler.
Tu Deinem Körper etwas Gutes! – Nie mehr Schmerzen beim und nach dem Tango tanzen.
Melde Dich hier an und sichere Deinen Platz im Tangokurs

Auch 2014 kommt Brigitta Winkler wieder in die Villa La Rogaia.Sie wird hier vom 18. Oktober. bis 25. Oktober einen ihrer legendären Tangoworkshops halten.

Brigitta Winkler gehört zu den ersten, die Tango Argentino in Deutschland unterrichtet haben, und verfügt über jahrzehntelange Erfahrung als Tangotänzerin und Tangolehrerin.

Ihren Erfahrungsschatz gibt sie mit großer Begeisterung weiter, und ihre Tangoschülerinnen und Tangoschüler profitieren davon in außergewöhnlichem Maße.

 

1980 entdeckte sie den argentinischen Tango für sich. Sie ging nach Argentinien und nahm Unterricht bei berühmten Meistern des argentinischen Tango, Virulazo, Juan Carlos Copes, Antonio Todaro, Pepito, Gustavo Naveira und Eduardo Arquimbau, um nur einige zu nennen.

Brigitta weiß so gut wie alles, sowohl über traditionellen Tango als auch über Tango Nuevo, über Tango wie er als sozialer Tanz auf der Tanzfläche getanzt wird und über Tango als Choreographie auf der Bühne.

Bühnenauftritte mit der legendären Show "Tango Mujer", oder Tango tanzen auf der Tanzfläche, - Brigitte Winkler weiß wie es geht. Und - sie kann Dir mit ihrer langen Tanzerfahrung zeigen, wie Du dabei für Deinen Körper schonend, entspannt tanzt und Schmerzen vermeidest.

Bühnenauftritte mit der legendären Show „Tango Mujer“, oder Tango tanzen auf der Tanzfläche, – Brigitte Winkler weiß wie es geht.
Und – sie kann Dir mit ihrer langen Tanzerfahrung zeigen, wie Du dabei für Deinen Körper schonend, entspannt tanzt und Schmerzen vermeidest.

Deswegen profitierst Du auf jeden Fall von ihrem Tangounterricht, unabhängig von Eurem bevorzugten Tanzstil.

Was den Unterricht von Brigitta Winkler aber zu etwas ganz Besonderem macht, ist, dass sie in ihren Unterricht und Tanzstil ihre langjährige Ausbildung in der Körpertechnik Body-Mind-Centering einfließen lässt.

Brigitta Winkler ist in der Tangowelt dafür bekannt, dass sie zu den ersten gehörte, die bewusst Körperwahrnehmung und Körperarbeit in ihren Tangounterricht integriert haben.

In ihren Kursen legt sie großen Wert auf die Vorbereitung des Körpers, auf Entspannungs- und Lockerungsübungen, die den Tanz entspannter, angenehmer und eleganter machen.

Durch Brigittas ausführliches, von Profitänzern weltweit angewandtes Übungsprogramm, wirst  Du beim Tangotanzen und darüber hinaus eine ganz neue, angenehme Körperwahrnehmung erleben. Du baust Verspannungen und Blockaden in Deinem Körper ab und tanzt danach deutlich entspannter und stressfreier.

Brigitta Winkler ist eine Lehrerin für viele andere Tangolehrer und unterrichtet auf höchstem Niveau. Gleichzeitig versteht sie es ihren Unterricht für die Teilnehmer völlig entspannt und stressfrei zu gestalten.

Tangokurs mit Brigitta Winkler, Oktober 2014. Tu Deinem Körper etwas Gutes!

Warum beim Tangokurs gerade Anfänger die besten Lehrer brauchen

Warum beim Tangokurs gerade Anfänger die besten Lehrer brauchen

wolfgang sandt, tangolehrer, tangotänzer, tango kurs wolfgang sandt

Wenn man sich in Tangoschulen umhört, stellt man ziemlich oft fest, dass die Anfängerkurse nicht von den erfahrensten oder didaktisch besten Tangolehrern gehalten werden, sondern von deren „Assistenten“, oft Schüler der Tangoschule, die schon seit einiger Zeit dabei sind, fortgeschrittene Tänzer also, die schon passabel tanzen, und sich nun als Lehrer versuchen.

„Natürlich“ unterrichten sie nun die Anfänger, denn „…dafür muss man ja noch nicht so viel können…“.

Aber das ist ein gewaltiger Irrtum.

Gerade in den Anfängerkursen kann man beim Tango Argentino nämlich am meisten falsch machen.
Hier entscheidet sich ob die Teilnehmer nach kurzer Zeit frustriert aufhören, oder ob der Grundstein gelegt wird, um wirklich mit Spaß tanzen zu können.

Das richtige Erlernen der Grundlagen ist beim Tango Argentino noch viel wichtiger, als beispielsweise bei Standardtänzen oder bei der Salsa.
Bei diesen hat man nämlich das Raster eines fest gefügten Grundschritts, der sich meistens relativ schnell erlernen lässt (Natürlich kann man darüber streiten, ob man es bereits tanzen kann, wenn man eine bestimmte Schrittfolge mehr oder weniger gut zuwege bringt:-).

Beim argentinischen Tango kommt es dagegen auf festgelegte Schrittfolgen nicht an. – Zumindest nicht für den überwiegenden Teil der Tänzerinnen und Tänzer.
Für all diejenigen also, für die Tangotanzen ein Freizeitvergnügen und wunderschönes Hobby ist (nun gut, vielleicht mehr als ein Hobby), und die nicht vorhaben, als professionelle Tänzer in einer Tangoshow, nach einer genau festgelegten Choreographie zu tanzen.

Anfängern lediglich einige Schrittfolgen zu erklären, die dann auswendig getanzt werden sollen, genügt nicht.
Im „wahren Leben“, wo sich auf der Tanzfläche viele Paare bewegen, kann man damit nämlich so gut wie nichts anfangen.

Warum das so ist, erfahrt Ihr in diesem Artikel: tango-kurs.com/vergesst-den-grundschritt/

Wichtig sind vielmehr die Kommunikation zwischen den Tanzpartnern, die richtige innere und äußere Haltung, das Hören der Musik, die Fähigkeit sich in Harmonie mit all den anderen Paaren auf der Tanzfläche bewegen zu können.

Um all das so unterrichten zu können, dass ein Anfänger es versteht, und wirklich davon profitiert, braucht ein Tangolehrer sehr viel Erfahrung, muss sich intensiv mit den Besonderheiten des Tango Argentino auseinandergesetzt haben, und sicher einschätzen können, was jeder einzelne Kursteilnehmer braucht. – Keine leichte Aufgabe.

Konsequenterweise müssten also Anfänger nicht von den weniger erfahrenen Nachwuchs Tangolehrern unterrichtet werden, sondern von den besten.

Das soll selbstverständlich nicht heißen, dass Tangotänzer, die bereits einige Tanzerfahrung haben, oder fortgeschrittene Tänzer keine guten Lehrer brauchen.

Aber wer von Anfang an die Basis des argentinischen Tango von einem guten Lehrer vermittelt bekommen hat, kann sehr viel leichter die Qualität des gebotenen Unterrichts einschätzen, und kann schnell beurteilen, ob der Unterricht, den er oder sie nimmt, wirklich etwas bringt, oder ob es besser ist, gegebenenfalls zu einem anderen Tangolehrer zu wechseln.

 

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, Anfängern die Grundlagen des Tango Argentino so zu vermitteln, dass sich jeder meiner Kursteilnehmer bereits nach kurzer Zeit sicher und mit Selbstvertrauen auf der Tanzfläche bewegen kann.

Viele der Teilnehmer bei meinen Tangokursen tanzen bereits am Abend des ersten Kurstages auf einer richtigen Milonga (Wenn Ihr noch nicht wisst, was Milonga ist, schaut hier nach: http://tango-kurs.com/was-ist-eigentlich-milonga/  )

Dort stellen sie überrascht und erfreut fest, dass das wirklich funktioniert. und sie sich nicht vor den anderen Tänzern mit längerer Tanzerfahrung verstecken müssen, auch wenn sie natürlich noch nicht perfekt sind.

Für die meisten eine ungeheuer befreiende Erfahrung, die das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärkt, und bewirkt, dass man gerne und mit Spaß tanzt.

Hier die Termine für meine Kurse für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger 2015:
29. August bis 5. September Tangokurs für absolute Anfänger
25. April bis 2. Mai, 2015, Tangokurs für Anfänger mit Vorkenntnissen 
30. Mai bis 6. Juni, 2015, Tangokurs für Anfänger mit Vorkenntnissen 


Beide Kurse sind auch geeignet für Tänzer, die ihre Basiskenntnisse wieder auffrischen wollen.

Da es in beiden Kursen nur mehr wenige freie Plätze gibt, empfehlen ich Euch, Euch schnellstmöglich anzumelden.

P.S. Ein Tangokurs im Urlaub hat für Euch den unschätzbaren Vorteil, dass Ihr Euch eine ganze Woche lang (oder vielleicht sogar zwei Wochen am Stück) intensiv mit Tango tanzen beschäftigen können. Ihr habt tagsüber Kurs und könnt am Abend das Gelernte gleich ausführlich üben.

Im Urlaub habt Ihr ausreichend Zeit, und lernt in entspannter Atmosphäre schneller und intensiver, als bei einem Tangokurs zu Hause, wo Ihr vielleicht gerade einmal an einem Abend in der Woche zum Tangokurs geht und oft das Gelernte, bis zur nächsten Woche wieder vergessen habt.

Ariadna Naveira, Inspiration für Tangotänzerinnen die auch die Männerrolle lernen wollen

Ariadna Naveira, Inspiration für Tangotänzerinnen die auch die Männerrolle lernen wollen

Tangoreisen La Rogaia mit Ariadna Naveira
Ariadna Naveira, Inspiration für Damen die Führen lernen wollen

Viele Tangotänzer kennen Ariadna Naveira als Tochter von Gustavo Naveira und Partnerin von Fernando Sanchez.

Aber Ariadna Naveira tanzt nicht nur die Frauenrolle im Tango, sondern auch die Männerrolle hervorragend, wie sie im Tangovideo mit Ines Muzzopappa beweist…

Für die Teilnehmer im Tangokurs mit Ariadna und Fernando in der Villa La Rogaia bedeutet das, dass sowohl Tänzerinnen als auch Tänzer im besonderen Maß profitieren, und sich manche Tänzerin, die auch die Männerrolle lernen will, von Ariadna wertvolle Tipps und Inspiration holen kann.

 

Mehr über den Tangokurs mit Ariadna Naveira und Fernando Sanchez, Mai 2014 in der Villa La Rogaia

Ariadna Naveira & Fernando Sanchez. Und hier noch zwei Videos…

Metin Yazir, Oriental Tango mit dem „Tangozauberer“

Metin Yazir stammt aus Istanbul und begann 1993 in München Tango zu tanzen und zu unterrichten.

Vom Anfänger zum Tangolehrer in einem Jahr, – das klingt ein wenig nach einem Märchen aus „Tausend und einer Nacht“. Nur, dass dieses Märchen wahr ist.

Zum Tango kam Metin über seinen damaligen Arbeitgeber, einen Architekten und Tangotänzer.

Metin ist ein Naturtalent als Tänzer und Lehrer und lernte sehr schnell. Er selbst erzählt aber auch immer wieder gerne, dass sein Ehrgeiz angestachelt wurde weil sein Arbeitgeber ihn damit aufzog, dass er als Türke, gewissermaßen herkunftsbedingt, wohl nie richtig argentinischen Tango lernen würde.

Fast schon ein Affront, wenn man weiß, dass Kemal Atatürk, der Gründer der modernen Türkei, selbst Tangotänzer war, und den Tango in die Türkei einführte.

Auf jeden Fall übte Metin intensiv.- Ich kenne Leute, die glaubhaft behaupten, dass sie ihn sogar im Aufzug des Architekturbüros Tango tanzen sahen, und ließ seinen Arbeitgeber bald hinter sich.

Metin Yazir, der "Tangozauberer", macht Tangotanzen leicht

Metin Yazir, der „Tangozauberer“, macht Tangotanzen leicht

Ich weiß nicht, woher Metin den Beinamen der “Zauberer” hat, aber ich habe ihn schon oft auf der Tanzfläche zaubern sehen.

Metin tanzt mit orientalischer Musikalität und großem Einfühlungsvermögen, – und schafft es, dass selbst Anfängerinnen bei einem Tanz mit ihm aussehen, als hätten sie ihr Leben lang nichts anderes getan, als Tango zu tanzen.
Kurz: Metin macht scheinbar schwere Dinge einfach.

 

Eine besondere Spezialität von Metin Yazir, – wichtig für alle Tangotänzer, besonders aber für die Frauen.
Er zeigt Euch, wie Ihr rückenschonend tanzen könnt, ohne Euch zu verspannen, und so Schmerzen, Beschwerden oder gar langfristige Schäden, vermeidet.

Metin tanzt sowohl die Männer- als auch die Frauenrolle beim Tango virtuos, und kann Euch deswegen Feinheiten erklären, theoretisch und praktisch, von denen das Gros der Tangotänzer, inklusive vieler Tangolehrer, überhaupt nicht weiß, dass es sie gibt.

Es ist also fast unmöglich, nach einem Tangokurs mit Metin nicht deutlich besser zu tanzen

Wie der Zufall so will, gibt Metin Yazir im Mai einen Tangokurs in La Rogaia, und ich kann diesen Kurs jedem und jeder nur wärmstens empfehlen.

Informationen dazu, findet hier hier

Ach übrigens: Metin ist schuld…

Metin ist schuld

Metin ist schuld

Wer Mitte der 90ger Jahre in München Tango getanzt hat, kann sich sicher noch an Metin Yazirs Übungsabende im deutsch-türkischen Begegnungszentrum in der Hermann-Lingg-Strasse erinnern. Auch ich war regelmäßig dort.

Metin ist schuld! Es passierte beiseinem Übungsabend...

Metin ist schuld! Es passierte bei seinem Übungsabend…

Eines Abends, ich machte gerade eine Tanzpause, kühlte mich mit einem frischen Weißbier und beobachtete die Leute, kam eine große, elegante, ziemlich attraktive Blondine in den Tanzsaal und setzte sich zwei Tische von mir entfernt auf die andere Seite des engen Gangs, der zur Tanzfläche führte.

Ich wartete, bis sie ihre Sachen abgelegt und etwas zu trinken bestellt hatte. Sie bemerkte wohl, dass ich sie anschaute, erwiderte meinen Blick, vielleicht ein klein wenig spöttisch amüsiert, aber nicht unfreundlich. Sie gefiel mir. Also ging ich zu ihr und forderte sie zum Tanzen auf

Wir tanzten eine Tanda (Damals sagten wir noch eine Runde, argentinischer Tangojargon war in München noch nicht sehr verbreitet), vielleicht auch zwei. Dann verabschiedeten wir uns freundlich und jeder ging wieder seiner Wege.

Etwa eine Woche später organisierte Metin eine Nachmittagsmilonga in der „Möwe“, einem  Restaurant, das es schon seit Langem nicht mehr gibt. Es war eine Showeinlage mit Tänzern von „Tango Passion“ angekündigt, die gerade in München, im Deutschen Theater, ein Gastspiel hatten.

Natürlich ging ich auch zu dieser Milonga und traf dort wieder auf dieselbe große, blonde Tangotänzerin – Annette.

Wir kamen ins Gespräch, etwas länger als bein ersten Mal, und das Ganze endete damit, dass ich ihr auf Bierdeckeln und Servietten meine künstlerischen Ideen aufzeichnete und zu erklären vesuchte.

Sie hörte geduldig, freundlich interessiert zu, wir tanzten mehr als eine Tanda miteinander und tauschten unsere Telefonnummern aus. Später verriet sie mir, dass sie nicht wirklich verstanden hätte, was ich da alles ezählt hatte, über fragile, durchscheinende Skulpturen, Skulpturen mit Sollbruchstellen und so weiter und so weiter…aber, irgendwie hatte ich wohl doch nicht den schlechtesten Eindruck hinterlassen.

Wir begegneten uns dann öfter bei verschiedenen Milongas, besuchten gemeinsam Kurse bei Metin und bei Gustavo Naveira (organisiert von Metin).

Es dauerte dann aber noch ein halbes Jahr, bis wir schließlich ein Paar wurden, und noch zwei weitere Jahre bis wir heirateten.

Metins Übungsabende und Milongas sind uns natürlich stets in guter Erinnerung, und wenn uns heute jemand fragt,  wie wir uns kennenlernten, sagen wir meistens: „Metin ist schuld.“.

P.S. Wenn es Euch interessiert, über was ich so alles erzählt habe, hier ganz ohne Bierdeckel auf meiner Künstler Webseite   Atelier Wolfgang Sandt:- )

P.P.S. Mehr über Metin, den „Tangozauberer“

Luis Bianchi. Nicht „irgend ein Luis“

Luis Bianchi. Nicht „irgendein Luis“

Unter dem Titel: Nicht „irgend ein Luis“ hat Peter Mötteli in der neuesten Ausgabe der Tangodanza einen Artikel über die Tangotänzer und Tangolehrer Luis Bianchi und Daniela Pucci geschrieben.

Das Luis Bianchi viel mehr ist als nur „irgendein Luis“ und Daniela Pucci definitiv mehr als „irgendeine Daniela“ kann und will ich hier ausdrücklich und sehr gerne bestätigen.

Hier könnt Ihr noch mehr darüber erfahren, was die Beiden so besonders macht…

Peter Mötteli hat für die Tangodanza noch einen anderen Artikel über einen Workshop mit Dani und Luis in der Villa La Rogaia geschrieben.

Mehr darüber hier

 

Wie ich zum Tango Argentino kam

Wie ich zum Tango kam

Tangokurs Villa La Rogaia, Wolfgang Sandt, September 2013

Heute erfahrt Ihr, wie ich zum Tango Argentino kam

Ich werde immer wieder gefragt, wie ich eigentlich zum Tangotanzen kam.

Nun, eigentlich konnte ich mit Tango nie so viel anfangen.

Tango, – das war für mich zu jener Zeit Standard Tango. Ja, der Tango aus der Tanzschule: Vor, Vor, WIE-GE SCHRITT! Rück, Seit, Schluss.

Ehrlich gesagt, ich hab das nie richtig kapiert. Bei allen Gelegenheiten bei denen Tango gespielt wurde, Hochzeiten oder Tanzschulbälle beispielsweise, behalf ich mir mit einer Art von improvisiertem Foxtrott Schritt.

 

Ich tanzte also jahrelang Standard, Disco Fox, Rock´n Roll, alles Mögliche außer Tango.

Im Juli 1994 rief mich eine gute Freundin an, mit der ich einmal einen Standard Tanzkurs gemacht hatte, und erzählte mir, dass sie eine ganz andere Art von Tango gesehen hätte „Argentinischen Tango“ und dass der „wirklich ganz anders wäre, als der Tango in der Tanzschule, – überhaupt nicht zackig und mit vielen erotischen Fußverschlingungen“. „Ob ich Lust hätte, mir das einmal anschauen“.

Das ganze sollte im Hinterzimmer der Lothringer Bierhalle stattfinden, einer schon etwas in die Jahre gekommenen Kneipe im Münchner Künstlerviertel Haidhausen (Zumindest war es das damals noch).

Ich war neugierig, und wäre gerne hingegangen, aber dann fiel die Milonga (Damals wusste ich noch nicht, dass dies der Name für eine Tangotanzveranstaltung ist) von einem Tag auf den anderen aus, so dass ich nie dazu kam, dort Tango tanzen zu lernen.

Immerhin wusste ich aber jetzt schon mal, dass es noch eine andere Art von Tango gab.

Etwas später, kurz vor den Sommerferien, nahm ich an einer Rad Sternfahrt für bessere Radwege und mehr Grün in München teil.

Am Endpunkt dieser Fahrt im Stadtzentrum war neben mehreren Info- und Essensständen auch eine Bühne aufgebaut.

Natürlich gab es da eine Menge Reden, Vorträge, Musikgruppen aber ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mich an das Meiste nicht wirklich erinnere.

Was aber mein Leben komplett verändert hat, war der Auftritt eines
Tangopaares, Mariejo Reyes und Ralf Sartori.

Wolfgang Sandt, Tango

Kaum zu glauben, aber da habe ich doch tatsächlich noch ein Foto von Mariejos und Ralfs Auftritt gefunden. Also, das sind die Beiden, die schuld daran sind, dass ich Tango tanze…

Sie tanzten überhaupt nicht zackig, auch nicht mit viel Firlefanz, sondern sehr einfach, elegant, entspannt, ja intim.

Ich wusste sofort „Das will ich auch!“. Diese Art zu tanzen war für mich gemacht und sie hatte rein gar nichts zu tun, mit dem Tango den ich bis dahin gekannt hatte.

Nach dem Auftritt ging ich zu den Beiden und fragte, ob sie auch Tangounterricht geben würden.

Sie sagten mir, dass sie nach den Sommerferien mit Tangokursen anfangen wollten, und mir gerne Bescheid geben würden,wenn es soweit wäre.

Ich gab ihnen meine Telefonnummer.

Anfang September rief Mariejo bei mir an, und sagte mir wann und wo sie ihre ersten Tangokurs in München geben würden.

Und so begann meine Laufbahn als Tangotänzer.

Tango mit Mariejo und Ralf

Mariejo und Ralf arbeiten heute nicht mehr zusammen, unterrichten aber nach wie vor Tango. Hier zwei Links zu Mariejos und Ralfs Websites.

 

 

Tangovideos mit Dani und Luis, superlustig und saugut

Dani und Luis, superlustig und saugut

Tangoreisen La Rogaia, Tangourlaub 2014 mit Daniela Pucci und Luis Bianchi, Tangovideos mit Dani und Luis

Daniela Pucci und Luis Bianchi, – Tangotänzer und Lehrer der Spitzenklasse. Superlustig und saugut. Ach ja, und supernett sind sie auch noch…

Falls Ihr Daniela Pucci de Farias und Luis Bianchi noch nicht kennt, könnt Ihr hier vier ihrer Tangovideos sehen, – zwei Milongas, ein Tango von Carlos di Sarli und ein Stück von Chopin.

Lasst Euch das  nicht entgehen! Es lohnt sich.

Technisch und was Musikalität angeht sind die beiden absolut brillant. Aber was mir am meisten gefällt, wenn ich den Beiden zuschaue (Live oder im Video), sind ihre unglaubliche Präsenz und ihr umwerfendes komödiantisches Talent.

Egal ob bei ihrer „normalen“ oder bei ihrer „betrunkenen“ Milonga (Letztere weckt bei mir Erinnerungen an „Dinner for One“:-), ob bei einem Tango von Di Sarli oder bei ihrer Tango Nuevo Interpretation eines Chopin Stückes, – es ist immer ein Heidenspaß und ein Genuß, Dani und Luis beim Tanzen zu sehen.

Also schaut Euch die Videos an und schreibt unten einen Kommentar, was Ihr davon haltet.

Hier noch mal der Link zu den Videos

P.S. Auf der Seite gibt es noch mehr Infos zu Dani und Luis.  Die Videos sind direkt unter dem Text.

P. P. S. Und hier noch mehr zu Dani und Luis

Tangovideo mit Selva und Marcelo

Ich hatte Selva und Marcelo ja schon einmal im Tangokurs Blog kurz vorgestellt.

La Rogaia Tangoreisen und Tangourlaub 2014, Tangokurs mit Marcelo und Selva

La Rogaia Tangoreisen und Tangourlaub 2014, Tangokurs mit Marcelo Ramer und Selva Mastroti, einem der derzeit besten jungen Tangopaare und Tangolehrer.

Ich finde, dass sie derzeit zu den elegantesten und interessantesten Tangopaaren gehören.
Außerdem haben sie einen ausgezeichneten Ruf als Tangolehrer, was leider nicht bei allen Tänzern der Spitzenklasse selbstverständlich ist.
Aber macht Euch am Besten selber ein Bild davon, wie sie tanzen.
Hier könnt Ihr Selva und Marcelo auf YouTube sehen.
Dieses Jahr geben die Beiden in La Rogaia einen Tangokurs (4.10.2014 – 11.10.2014)

Mehr über Selva und Marcelo, ihren Unterricht und Tangourlaub in La Rogaia findet Ihr hier

 

 

 

 

Ariadna Naveira & Fernando Sanchez. Und hier noch zwei Videos…

Ariadna Naveira & Fernando Sanchez. Und hier noch zwei Videos.

Tangokurs La Rogaia 2014, Ariadna Naveira und Fernando Sanchez, Tangourlaub, Tangoworkshop

Tangokurs 2014 mit Ariadna Naveira und Fernando Sanchez in der Villa La Rogaia

Ein kleiner Nachtrag zu meinem letzten Post über Ariadna und Fernando.

Zwei Videos von ihren Tangoshows.

Hier tanzen sie eine Milonga, bei der sie ihr komödiantisches Talent zeigen

Und hier einen Vals und zwei Tangos

Erfahrt mehr über Ariadna Naveira & Fernando Sanchez. Danach kann man süchtig werden.