Tango Vals, Vals Cruzado, Vals Criollo

Tango Vals, Vals Cruzado*, Vals Criollo*²

sind verschiedene Begriffe für denselben Tanz, einen Walzer der weitgehend mit Tangoschritten getanzt wird.

Hier ein Beispiel für einen Tangowalzer, getanzt von Filippo Avignonesi und Anna Jegorova bei der Abschlußmilonge ihres Tangoworkshops in der Villa La Rogaia. Im Anschluß daran tanzen sie einen Tango.

Obwohl die Schritte ähnlich sind, ist doch der Charakter der beiden Tänze völlig unterschiedlich.

Im Gegenatz zum Wiener Walzer werden beim Tango Walzer normalerweise nicht alle drei Taktschläge des ¾ Taktes getanzt. Vielmehr tanzt man meistens auf dem betonten ersten Taktschlag, der 1 von 1-2-3.

Das liegt daran, dass sich der Tangowalzer ursprünglich in erster Linie aus den französischen Musette Walzern entwickelt hat, welche Argentinier, die Ende des 19. Jahrhunderts nach Paris, damals die Kulturmetropole der Welt, reisten, von dort mitbrachten.

Die Musettewalzer waren zum einen schneller, als die Wiener Walzer, so dass es anstrengender war, alle drei Taktschläge, 1-2-3, zu tanzen.

Zum anderen ergab es sich wohl beim Tanzen in den Conventillos, den Mietskasernen von Buenos Aires, das die Tänzer unwillkürlich Tangoschritte mit Walzerschritten vermischten, weil sie die Tangoschritte gewohnt waren.

Natürlich ist es auch erlaubt, alle drei Taktschläge zu tanzen, und manchmal spielen die Tangoorchester auch drei Taktschläge mit annähernd gleicher Betonung.

Das ist aber doch recht schnell, und wäre für die ganze Dauer eines Tango Walzers auch ziemlich schweißtreibend und eher langweilig.

Häufiger kommt es vor, dass die sogenannte „Sincopa“ gespielt und getanzt wird. Das heißt, dass beispielsweise der erste und zweite Taktschlag 1 – 2 getanzt wird, während der dritte Taktschlag „stumm“ bleibt, also nicht getanzt wird.

Ein typisches Muster wäre dabei 1- (2 – 3) / 1- (2 – 3) / 1 – 2 (3) / 1… Die (Klammer) wird nicht getanzt.

Möglich wäre auch, den ersten und dritten Taktschlag zu tanzen 1- (2 – 3) / 1- (2 – 3) / 1 – (2) 3 / 1…

Welcher Schlag, außer der 1 betont wird, kommt darauf an, was das Orchester spielt. Am Anfang ist das nicht immer so leicht zu hören. Wichtig und fürs erste ausreichend, ist die 1 zu hören und zu tanzen. Wenn man dann ab und zu einen schnelleren Schritt an die 1 anfügt, macht man meistens nichts grob falsch, solange man danach wieder die 1 findet

Der Charakter des Tangowalzers ist eher heiter, beschwingt, mit flüssigen, runden, Bewegungen. Lange Pausen, wie beim Tango, gibt es beim Tango Walzer vergleichsweise selten.

Das heißt aber nicht, dass man ohne Punkt und Komma, wie blöde durchtanzt. Wie Tango und Milonga auch, ist der Tango Walzer  in Phrasen eingeteilt, wie Sätze in einem Text.

Bei jedem Komma gibt es eine kurze Pause, nach jedem Punkt eine ein klein wenig längere Pause. Diese Pausen, so kurz sie auch im Vergleich zum Tango sind, solltet ihr auch tanzen.

Hier noch ein Beispiel vom Tangoworkshop mit Filippo Avignonesi und Candela Ramos in der Villa La Rogaia.

* Woher der Begriff „Vals Cruzado“ kommt, ist nicht ganz klar. Manche sagen, dass er sich darauf bezieht, dass man beim Tango Walzer oft umeinander herum tanzt, und dabei in Relation zum Tanzpartner, viele gekreuzte Schritte macht.

Andere meinen, dass der Begriff daher kommt, dass man den ursprünglich europäischen Walzer auf argentinische Weise abgewandelt hätte und er dadurch „gekreuzt“, also etwas seltsam oder „schräg“ (das kann „cruzado“ auch heißen), also auf alle Fälle nicht dem Original entsprchend, getanzt worden wäre.

*²(sprich: Vals Crioscho, Conventischo, im argentinischen Spanisch wird Doppel – L wie“sch“ gesprochen)

Vals Criollo, kreolischer Walzer, heißt es, weil die Bewohner von Buenos Aires, oft Mischlinge teils spanischer, teils einheimischer also indianischer Herkunft waren, vor allem bei den einfachen Leute der argentinischen Unterschicht, wo der Tango entstand.

 

Für Dich könnte auch dieser Artikel interessant sein.

Was ist eigentlich Milonga?

 

 

Tangomusiker-Legende Horacio Salgán im Alter von 100 Jahren gestorben

Horacio Salgán 1916-2016
Im biblischen Alter von 100 Jahren starb letzten Freitag der große Komponist und Orchesterleiter Horacio Salgán.

Mit ihm starb der letzte Musiker, der noch die zweite Goldene Zeit des Tango selbst erlebte.

Für mich ist diese Nachricht ganz persönlich bedeutsam, war doch eine eine der ersten Tango CDs die ich mir kaufte, von Horacio Salgán.

Damals hatte ich noch wenig Ahnung von Tangomusik, aber mir gefiel die experimentelle Art seiner Arrangements.

Das man darauf eher schwer tanzen konnte, wurde mir erst später bewusst. Allerdings war das zu einer Zeit, in der ich, wie viele andere auch, die Musik von Astor Piazzola für normale Tangotanzmusik hielten.

Hier einige interessante Bemerkungen zu Horacio Salgán auf englisch:
http://buenosairesherald.com/article/220241/last-tango-icon-horacio-salg%C3%A1n-dies-at-100 http://buenosairesherald.com/article/220241/last-tango-icon-horacio-salg%C3%A1n-dies-at-100

Auf deutsch hier:
http://www.tagesspiegel.de/kultur/tango-legende-horacio-salgn-100-jaehrig-gestorben/14433610.html http://www.tagesspiegel.de/kultur/tango-legende-horacio-salgn-100-jaehrig-gestorben/14433610.html

Ein Interview mit Horacio Salgán von Oscar Himschoot:
http://www.todotango.com/historias/cronica/5/Salgan-Entrevista-a-Horacio-Salgan/ http://www.todotango.com/historias/cronica/5/Salgan-Entrevista-a-Horacio-Salgan/

oder auf englisch:
http://www.todotango.com/english/history/chronicle/5/Salgan-Interview-to-Horacio-Salgan/ http://www.todotango.com/english/history/chronicle/5/Salgan-Interview-to-Horacio-Salgan/

Eine Diskographie von Salgán (nur Tango und Orchester) hier:
https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/tango-de/conversations/messages/26190 https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/tango-de/conversations/messages/26190

Vielen Dank an „El Cid“ Rodrigo für diese Mitteilung und die Links..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trickfilm mit Tangomusik. Unbedingt anschauen!

Von einer Tangotänzerin und guten Freundin bekam ich den Link zu diesem ungewöhnlichen Trickfilm, mit dem Tango „Vamos“ gespielt von Carlos Di Sarli und seinem Orchester.

Ich finde es absolut sehenswert und will es Euch auf keinen Fall vorenthalten.

Hier könnt Ihr das Video anschauen.

Vamos!

Viel Spaß damit!

Den spanischen Text des Tangos findet Ihr bei Todo Tango

Vamos

Tango 1944

Schau den Tango Orchestern zu!

Schau den Tango Orchestern zu!?

Was denn? Sollten wir ihnen nicht besser zuHÖREN?

Ja, natürlich sollen wir ihnen zuhören. Manchmal ist es aber hilfreich ihnen zuzuschauen, wie sie spielen, um ein besseres Verständnis für die Musik zu bekommen.

Schau, als Tangotänzer sind wir Teil des Orchesters, „Wir malen die Musik mit unseren Füßen“ – wie Carlos Gavito sagt.

Ich möchte hinzufügen: Wir malen die Musik genauso mit unserer Haltung, mit unserem Ausdruck, mit unserer Art mit unserem Tanzpartner und den anderen Tänzern zu kommunizieren.

Deswegen müssen wir uns dessen bewußt sein, was passiert, wenn ein Orchester spielt. Wir müssen verstehen, welche Instrumente gerade spielen welche still(er) bleiben.

Wir müssen lernen, die kleinen Überraschungen, welche das Orchester für uns Tänzer auf Lager hat, zu erkennen. Überraschungen, die unseren Tanz bereichern, interessanter werden lassen. – Falls wir sie bemerken und in unseren Tanz einbauen.

Hier zwei Beispiele von Juan D´Arienzo beim Dirigieren seines Orchesters. Ihr könnt sehen, welche Instrumente gerade im Vordergrund stehen, welche sich zurücknehmen, welche Instrumente der Musik Kraft und Energie geben.

Aber achtet auch auf die Pausen, die „Momente der Stille“ “ wie Steve Morrall sie nennt.

Zuerst „Loca“ –  „Verrückte“

 

Und hier der wohl berühmteste Tango der Welt „La Cumparsita“. Genießt die Energie und Spielfreude von D´Arienzo und seht, warum er  „El rey del compas“, „Der König des Rhythmus“ genannt wird.

Meine Tango-Musikempfehlungen

Immer wieder werde ich von meinen Kursteilnehmern gefragt, welche Tango-CDs gut zum Üben sind.

Daher habe ich eine kleine Sammlung zusammengestellt mit unseren „Klassikern“, die wir selbst gerne hören und die wir oft bei unseren Kursen und bei den Tanzabenden in La Rogaia auflegen.

Mit den folgenden Tango Orchestern habt Ihr einen guten Grundstock an Tangomusik zum Üben.

Natürlich gibt es noch viel mehr zu entdecken,  aber da könnt Ihr Euch ja im Lauf der Zeit durcharbeiten.

Carlos di Sarli: Sehr elegant, klarer Rythmus aber auch längere Melodiepassagen ( -da schluchzen die Geigen), Betonung meist auf dem ersten und  dritten Schlag, nicht zu schnell, ideal für das Tanzen mit Pausen und Verzierungen mit dem Spielbein

Carlos Di Sarli: Las Grandes Orquestas Del Tango 2 CDs

 Juan d´Arienzo : „El rey del compas“ (Der König des Rythmus), klarer, schneller, durchgängiger Rythmus, jeder Schlag wird fast gleichermaßen betont, ideal für das Tanzen mit dem Standbein und das Spielen mit dem Rythmus (Verdoppeln)

Juan D´Arienzo 40 Grandes Exitos

Juan D´Arienzo King of Rhythm

Anibal Troilo: Wohl der bekannteste Bandoneonspieler im Tango. Sein Bandoneon vererbte er an seinen Freund Astor Piazzola, den Begründer des Tango Nuevo.

Anibal Troilo: Grandes Exitos 2 CDs

Anibal Troilo: Amor y Tango

Osvaldo Pugliese; Der Dramatiker unter den Orchesterleitern, sehr klarer aber nicht zu schneller Rythmus, deutliche Pausen, ausgeprägter Unterschied zwischen vorwärtstreibenden und ruhigen Passagen, gilt als nicht ganz einfach zu tanzen sagt einem aber sehr deutlich was man tun soll, wenn man sich einmal eingehört hat, sehr schön für das Gehen im Kreuzsystem

Osvaldo Pugliese 40 Grandes Exitos 2 CD

 

Francisco Canaro: Sehr gut tanzbar, klarer Rythmus, mittelschnell

Francisco Canaro 40 Grandes Exitos 2 CDs

Francisco Canaro Bailando Tangos, Valses y Milongas

Francisco Canaro Valsecito Amigo

Francisco Canaro Milongueando con Canaro (ziemlich flott)

 

Alfredo de Angelis: Sehr gut tanzbar, klarer Rythmus, mittelschnell

Alfredo di Angelis: Adios Marinero

 

 Weitere Orchester, überwiegend Tango:

Angel D´Agostino: Yo soy de Parque Patricios

Angel Vargas: El Ruisenor del Tango

Elvino Vardaro: El Violin Mayor del Tango

Osvaldo Fresedo 40 Grandes Exitos 2 CDs

Miguel Calo EN FM Tango

Rodolfo Biagi, Grandes del Tango

 

Überwiegend oder nur Valses und Milongas

Enrique Rodriguez Tangos, Valses Y Milongas

Valcesitos de Antes, Walzer (verschiedene Orchester)

Milongas..Pa’Sacarle Viruta (verschiedene Orchester)

 

So, und jetzt wünsch ich Euch viel Spaß beim Tango tanzen… :-)

Die afrikanischen Wurzeln des Tango

Die afrikanischen Wurzeln des Tango

Hier habe ich ein Video über die afrikanischen Wurzeln des Tango gefunden.

 Woher kommt der „argentinische“ Tango?

Obwohl es bei Tango Historikern durchaus unterschiedliche Meinungen darüber gibt, aus welchen Tänzen und Kulturen sich der Tango ursprünglich entwickelt hat, kann man doch sagen, dass der Tango starke afrikanische Einflüsse hatte. Viele von diesen sind aber, im Lauf der Zeit, verlorengegangen oder an europäische Musik und Hörgewohnheiten angepasst worden.

Im Video werden die afrikanischen Einflüsse kurz beschrieben.

 

 

 

Anibal Troilo, mein Vater und ich

Anibal Troilo, mein Vater und ich

Image result for anibal Troilo bilder

Anibal Troilo war einer der bedeutendsten Bandoneonspieler aller Zeiten, – sowie einer der besten und beliebtesten Orchesterleiter der „goldenen Ära“ des Tango und  darüber hinaus. Außerdem war er ein überaus produktiver Komponist, der eine Vielzahl von Tangoklassikern geschrieben hat.

Wenn er noch am Leben wäre, könnte Anibal Troilo heute seinen hundertsten Geburtstag feiern.

Wenn Ihr mehr über Anibal Troilo, seine Biographie und sein Werk  wissen wollt, könnt Ihr hier nachlesen.

Für mich hat der Geburtstag von Anibal Troilo aber noch eine ganz andere Bedeutung.

Mein Vater hatte nämlich am selben Tag Geburtstag. Nicht im selben Jahr, – Anibal Troilo ist am 11. Juli 1914 geboren, mein Vater am 11. Juli 1931.

Image result for anibal Troilo bilder

Mein Vater spielte zwar nicht Bandoneon, sondern Akkordeon, und außer „La Cumparsita“ und „El Choclo“ keinen wirklichen argentinischen Tango, sondern alle möglichen europäischen Tangos (Der Lieblingstango meiner Eltern, von dem meine Mutter bis heute schwärmt, ist „Olé Guapa“ ), aber er hatte Talent und ziemlich flinke Finger.

Vielleicht hätte aus ihm ein guter Profimusiker werden können, aber er zog es vor auf Nummer Sicher zu gehen, und gründete stattdessen eine Firma für Heizungsbau.

Mein Vater wurde knapp 60 Jahre alt, Anibal Troilo immerhin fast 61. Beide hätten bei etwas gesünderem Lebenswandel wahrscheinlich deutlich älter werden können.

Immer wenn ich die alten Fotografien von Troilo sehe, fühle ich mich in meine Kindheit zurückversetzt, so sehr ähneln sie denen, die ich von meinem Vater habe.

Die mit Frisiercreme nach hinten gekämmten Haare, die Anzüge mit Schulterpolster und die typische, leicht schräg nach vorn gebeugte Pose.

Diese Bilder berühren mich sehr, und lösen bei mir eine Art von gedanklicher Zeitreise aus.

Erstaunlicherweise ist das bei Bildern von beispielsweise Carlos Gardel, oder anderen Tangogrößen nicht im gleichen Maße der Fall.

Vielleicht liegt es einfach an Troilos melancholischem Gesichtsausdruck, den er mit meinem Vater gemeinsam hat,  obwohl sich die beiden ansonsten nicht wirklich ähnlich sehen,

Wie auch immer, auf jeden Fall sind uns von Anibal Troilo wunderschöne Tango Aufnahmen erhalten geblieben.

Hört sie Euch an. Es hat seinen Grund, warum er als einer der besten Bandoneonspieler gilt, und sein Orchester zu den vier Großen, neben D´Arienzo, Di Sarli und Pugliese, gezählt wird

 

Die Chemie beim Tango

Die Chemie beim Tango

Wenn Ihr schon eine Weile Tango tanzt (oder irgendeinen anderen Paartanz), wisst Ihr, dass es wichtig ist, dass die Chemie zwischen den Tanzpartnern stimmt, wenn Ihr schön und genussvoll tanzen wolt.

Wusstet Ihr aber auch, dass es ein Periodensystem für Tangokomponisten gibt?:-)

Schaut hier nach: Periodic Table of Tango

Von den Shtetlekh nach Buenos Aires – Juden im Tango

Von den Shtetlekh nach Buenos Aires – Juden im Tango

Buenos Aires 1914

Buenos Aires 1914

Hier ein kurzer Film von Patricia Müller über osteuropäische Juden, die um den zunehmenden Pogromen in Osteuropa zu entgehen, nach Buenos auswanderten, und dort den Tango entscheidend mitgeprägt haben.

Tango Argentino

Tango Argentino

P.S. Christine vielen Dank für den Tip.